Skip navigation

Tag Archives: twitter

Die Spiele sind auf Köln gelandet…(oder so)

Selbstverständlich sind sehr viele Highlights, die ich hoffentlich alle begutachten werde, dabei. Was mich allerdings primär interessiert ist nicht einmal für meine Alterklasse gemacht.

Nämlich (*insert Trommelwirbel here*): Die „Elternlan

Wer dieser Lan eigentlich ist und warum er so viele Parties macht, fragen sich wohl viele Eltern. Was daran so spektakulär ist, sich stunden-, oder sogar tagelang vor seinen Bildschirm zu setzen und sogenannten „Baller-,oder Killerspiele“ zu spielen und dabei die Körperhygiene, Ernährung und andere unwichtige lebenserhaltende Aktivitäten zu vernachlässigen, bleibt meist ungeklärt und Computerspiele werden verallgemeinert als schlecht in das Rampenlicht gezerrt. Wer viel vor seinem Computer sitzt ist entweder ein Psychopath, oder hat keine Freunde. Beides soll ja bekanntlicherweise zu Amokläufen in Schulen führen.

Spätestens nach unschönen Ereignissen wie in Winnenden oder Erfurt herrscht dringender Aufklärungsbedarf. Und wenn ich sage „dringend“, dann mein ich es auch so.

Hinter dem sooft, aber auch falsch zitiertem Taktikshooter „Counterstrike“ steckt viel mehr, als nur das pure „Abmetzeln“ der Pixelgegner. Wär hätte es gedacht. Unsere Generation hat Spaß am Gruppenspiel! Auch andere Spiele, wie WCIII, WorldofWarcraft, UnrealTournament und und und wären ohne ihren Onlinemodus und dem damit verbundenem Gruppenspiel nicht existent. Um zu gewinnen muss man gezwungenermaßen kooperieren und das eigentliche „Ballern“ gerät bei soviel geforderter Taktik und Gruppendynamik glatt in den Hintergrund. Dass das schnelle Umgehen mit Maus und das Miteinanderspielen die Reaktionen, Wahrnehmung und die Sozialkompetenzen fördert und fordert wird von der Presse so gut, wie nie erwähnt.

Und hier komme ich auch zu dem springenden Punkt…

Panikmache. In Zeiten von H1N1 und dem ganzen anderen „Morgen geht die Welt unter! Wir brauchen einen Sündenbock, um irgendwie aus der ganzen Scheiße Kapital zu schlagen“ – Aktionen ist es keine Seltenheit, das wahre Fakten verschwiegen werden und nur die nicht Schokoladenseite, die meistens auch noch eine Ausnahme unter zig tausenden Gegenbeispielen darstellt, gezeigt wird. Videos, die dann auf YouTube alle sogenannten Fakten der TV-Dokumentationen widerlegen, haben zwar massig Views, jedoch meist von den Leuten, die es sowieso schon wissen. Wenn ein „Computerspielexperte“ (wer auch immer diesem Depp diesen Titel angehängt hat) nicht einmal weiß, dass WorldofWarcraft KEIN Kriegsspiel, das den 2. Weltkrieg simuliert, ist, sondern ein Rollenspiel, das in einer Fantasywelt mit Magiern, Priestern und Schamanen spielt, sollte man an allen Aussagen, die von diesen Leuten über Computerspiele, egal welcher Art, getroffen werden, zweifeln, sie gekonnt ignorieren und als lachhaft betiteln.

Deshalb finde ich es ernstgemeint große Klasse, dass sich die „Killerspiel“-Hersteller und Publisher um ernste und ehrliche Auklärung kümmern und so den Eltern einen echten Einblick in das Leben ihrer Kinder am Computer ermöglichen.

Das einizige Problem, das weiterhin verhindert, dass diese Vollpfosten auffliegen ist wohl, dass nur wenige Eltern, die nicht sowieso wissen, was abgeht, auf die Gamescom gehen werden.

Für weitere Infos und Impressionen live vor Ort followt dem lieben robbm doch einfach auf twitter. Ich werde euch auf dem laufenden halten ;) Großes Gamerehrenwort! :>

Aber nun Frühstück.

Die Twitterfollower haben sich nahezu verdoppelt! (bitter, dass es nun immer noch „nur“ 20 sind… :P )

Der Blog ist leider noch nicht all zu verbreitet unter Freunden/Bekannten etc. Aber da bin ich zuversichtlich!

Danke an den tollen Vorschlag an mr.tagesschaum !

Seit Tagen beschäftigt mich die Frage, wie ich an mehr Leser komme. Meine Freunde lesen …hmm-sagen wir zu 85%… meine tweets und meinen Blog. Doch selten kommt von Freunden anderes, als ich sowieso erwartet habe.

Gerne würde ich Gedanken auch mit Fremden teilen, aber wie bekomme ich diese dazu, das hier zu lesen?

Vorschläge per email an mich (: